Botox-Behandlung / Migränebehandlung

Mit Botox kann Migraine sehr erfolgreich durch die Injektion im Glabella und oberern Stirnbereich behandelt werden. Die Anfallsrate sinkt deutlich und die Spannungskopfschmerzen lassen nach.

Mehr

Botox lässt sich zur Faltenbehandlung im Gesicht und am Hals einsetzen. Durch die gezielt auf Muskeln und Muskelanteile einsetzbare Wirkung des Botox eignet es sich zur Modifikation von Muskelinteraktionen, zur Linderung von Muskelspasmen, zur Behandlung des Lidkrampfes und zur Behandlung von Migräne, die durch zu starke Spannung der Kopfmuskulatur ausgelöst wird.

Ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld finden bietet Botox in der Behandlung von Schweisdrüsen. Beim übermäßigen Schwitzen im Axillabereich kann mit Botoxinjektionen die Achsel "trocken gelegt" werden. Auch die Kopfhaut kann mit Botox behandelt werden, damit durch starkes Nachtschwitzen im behaarten Kopfbereich die Frisur nicht zerstört wird.