Das Fadenlifting ermöglicht Ihnen, die Zeit zurückzudrehen. Dabei handelt es
sich um eine minimalinvasive Technik mit nur kurzer Abheilzeit,
dank der Sie um Jahre jünger aussehen, ohne dass ein größerer Eingriff
nötig wird oder sichtbare Narben zurückbleiben.
 
 
Wie funktioniert die Behandlung?
Beim Fadenlifting wird der zu behandelnden Bereich mittels Lokalanästhesie
betäubt und anschließend werden resorbierbare Fäden mit Widerhaken
in das Gewebe eingebracht. Diese minimalinvasive Behandlung bringt das
Gesichtsgewebe wieder in die ursprüngliche Position. Darüber hinaus bildet
sich um den Faden neues Bindegewebe, welches die Haut zusätzlich
strafft und festigt. Durch diese neue, schonende Methode entstehen keine
Wunden, die genäht werden müssen. Die Fäden lösen sich nach ungefähr
9 bis 15 Monaten auf, das Ergebnis des Eingriffs hält je nach Behandlung
bis zu 3 Jahre.
    
Einsatzgebiete
Je nach Ausgangsbefund und Behandlungsareal kommen unterschiedliche
Fäden und Behandlungstechniken zum Einsatz, die zu einem Lifting
und zur Verjüngung des entsprechenden Gewebes führen.
• Augenbrauen 
• Wangen 
• Kinnpartie
• Hals
• Dekolleté
 
Bitte besuchen Sie auch meine Faden-Lifting-Seite!

Fadenlifting FAQ


Wer ist für Fadenlift geeignet?

Durch Fadenlift können sanfte Form- und Kontur-Veränderungen durchgeführt

werden. Ein Alterslimit gibt es dabei nicht.

 

Bis zu welchem Alter kann Fadenlifting durchgeführt werden?

Das beste Alter für Fadenlifting ist zwischen 40 und 50 Jahren, 

Eine Revitalisierung mit PDO ist für im Oberlippen und Unterlidbereich auch

bis in höheres Alter möglich.

 

Was kostet Fadenlifting? 

PDO-Fadenlifting kostet ca. 200-800€, je nach behandeltem Areal.

Happy-Lift ist teurer (1000-3000€) und hält länger.

 

Wie wirkt Fadenlifting? 

Durch das Einziehen der Fäden können die Gesichtskonturen verjüngt

werden. Eine weitere Wirkung entsteht durch die kleinen Widerhäckchen 

auf den Fäden, die die Kollagenneubildung unter der Haut stimulieren.

 

Wie lang hält Fadenlifting? 

Fadenlifting mit Happy-Lift Fäden hält 2-3 Jahre, 

 mit PDO-Fäden nur 3-4 Monate.

 

Was für Fäden werden verwendet? 

Happy-Lift Fäden sind aus Polymilchsäure einem Nahtmaterial, 

  das sehr oft bei chirurgischen  Eingriffen verwendet wird und sich

  nach einer Haltbarkeit von ca. einem Jahr von selbst auflöst.

PDO-Fäden sind aus Poly-Dioxan, einem Material, das auch in der 

 Gefäß- und Herzchirurgie breite Anwendung findet. 

 

Welche Partien des Gesichtes können verändert werden? 

Fadenlifting eignet sich hervorragend für das Anheben der Augenbrauen, 

 der Wangenpartie und zur Konturierung des Unterkieferregion. 

 Eine Straffung des Halses lässt sich nur oberflächlich durch Fäden erzielen.

 

Ist Fadenlifting schmerzhaft? 

Die Fäden können nach Setzen der örtlichen Betäubung fast schmerzfrei eingebracht werden. 

 Zu beachten ist, dass die Fäden 2 Wochen nach der Behandlung bei Mimik spürbar sind, eventuell

 auch schmerzhaft.

 

Was passiert mit der Haut beim Fadenlifting? 

Durch die Widerhäckchen wird das Unterhautgewebe stimuliert und

Kollagenfasern werden neu ausgebildet. 

 

Welche Komplikationen kann es beim Fadenilfting geben? 

Bei jedem Eingriff besteht prinzipiell die Möglichkeit von Blutung, 

 Nachblutung, Infektion und Entzündung. 

 Ein Bluterguß ist die wahrscheinlichste und mildeste Komplikation.

Das Schlimmste was passieren kann ist der Verlust des Fadens 

 durch eine Infektion. Häufig findet sich ein Austreten des Fadens aus 

 den Injektionsstellen, dann kann er einfach etwas gekürzt und wieder versenkt werden.

 

Kann man auch den Hals mit Fadenlift behandeln? 

Es gibt spezielle Happy-Lift Fäden die für das Halslift unter dem Kinn vorgesehen sind.

 

Wie lange ist die down time? 

Direkt nach der OP besteht eine Schwellung über den Fäden, in seltenen 

 Fällen auch ein Bluerguß.

Wenn gewünscht ist die Aufname des Berufs nach einer Woche wieder möglich.


Wann kann man Fadenlifting wieder Make up auflegen? 

Nach dem Abschwellen kann Make-Up aufgetragen werden.

Spätestens am nächsten Tag können die Eintrittsstellen überschminckt werden.

 

 

 

PDO-Fäden

PDO-Fäden sind auflösbare Fäden ähnlich wie Happy-Lift Fäden, jedoch von kürzerer Haltbarkeit. 

Sie lösen sich nach ca. 2-3 Monaten auf und ihre Wirksamkeit hält ca. 3-4 Monate.

Durch ihre Widerhäckchen stimulieren sie ebenfalls die Kollagenneubildung. 
PDO-Fäden werden mit einer Kanüle im Gewebe plaziert, die dann wieder entfernt wird.  
Die Down-Time nach einem PDO-Lift ist nahezu Null, die Schwellung hält sich in Grenzen,

es kann aber auch hier zu kleinern Blutergüssen kommen.  

PDO-Fäden sind in Kanülen eingeschlossen und werden mit diesen im Gewebe platziert

Happy Lift

Die Happy Lift Fäden sind speziell für eine dauerhafte Verbesserung der Gesichtskonturen hergestellt.
Sie bestehen aus Polylactat, das in der Chirurgie bei jeder Operation zum Einsatz kommt.
Durch kleine Widerhäckchen kann der Faden nicht nur sicher im Gewebe plaziert werden, sondern er erzeugt auch eine  Kollagen-Neubildung, die das Hautbild verbessert.
Die Haltbarkeit des Effektes beim Happy-Lift ist 2-3 Jahre.
Die Fäden werden in örtlicher Betäubung eingebracht und Sie können gleich danach nach Hause.
Nach dem Eingriff tritt eine Schwellung auf, die in den nächsten Tagen zurück geht. 
Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist, je nach Bluterguß-Anfälligkeit, bereits nach 3-4 Tagen wieder möglich.  
Happy-Lift Double Needle Faden Anwendungsbeispiel

ORF Reportage zu Fadenlift 2017















 
Impressum | jnetworks.at